Europäische Kulturstiftung

Europäische Kulturstiftung

Bilder in SVG-Grafik laden

Schloss Nörvenich

Bilder in SVG-Grafik laden

Die Europäische Kultur Stiftung ist eine gemeinnützige Organisation. Ihr Ziel ist es, europäische Kunst und Kultur als Mittel der Verständigung zwischen Menschen der verschiedenen Nationen und Kulturkreise zu nutzen. Grundlage für die Arbeit sind die demokratischen Gesetze der Staaten der Europäischen Union (EU).

Europa-USA

Die Europäische Kultur Stiftung fördert die Zusammenarbeit der EU Staaten mit den USA und anderen amerikanischen Länder durch Aktionen im Bereich von Kunst und Wissenschaft.

Dieser transatlantische Dialog wird vor allem von Deutschland unterstützt. In den USA leben über 50 Millionen Staatsbürger deutschsprachiger Herkunft sowie Nachkommen zahlreicher jüdischer Emigranten aus Deutschland. Die Nachkommen der Einwanderer aus Deutschland und Österreich bilden eine wertvolle Gemeinschaft, kulturelle Traditionen im Sinne der Völkerverständigung zu pflegen.

Ein offizieller Anlass für die bilaterale Kooperation ist in den USA jedes Jahr der German-American-Day.

US-Präsidenten wie Ronald Reagan und George Bush haben den Jahrestag jeweils zum Anlass für Einladungen in das Weiße Haus genommen. In vielen US-Bundesstaaten veranstalten Traditionsvereine Feste und Feierlichkeiten zur Erinnerung an die deutsche Einwanderung vor über 300 Jahren. 1983 hatte US-Vize-Präsident George Bush in der deutschen Stadt Krefeld an den Feierlichkeiten „300 Jahre deutsche Immigration in den USA“ teilgenommen.

Die Europäische Kultur Stiftung fördert in Deutschland und anderen EU-Ländern auch Kulturprojekte, die dem Ansehen der USA dienen. Dabei werden Künstler in den Mittelpunkt gerückt, die besondere Bezüge zu Europa haben.

Zu ihnen gehört der aus Tschechien stammende Pop-Künstler Andy Warhol sowie die Künstler und Objektmacher Alexander Calder und der US-Japaner Isamu Nugochi. Sie lebten und arbeiteten beide in den Jahren nach 1920 in Paris und wurden durch europäische Einflüsse wesentlich geprägt.

An Veranstaltungen der Stiftung wirkten u.a. mit Hollywood – Star Sir Peter Ustinov und der Musiker Giora Feitman (Schindlers Liste).

Auch Persönlichkeiten der Literatur und Musik gilt die Aufmerksamkeit der Europäischen Kulturstiftung.

Zu ihnen gehören unter anderen der Komponist und Dirigent Leonard Bernstein.
Im Auftrag der Europäischen Kultur Stiftung hatte der Bildhauer Kurt Arentz eine Portraitbüste Bernsteins geschaffen.

Für die „Galerie großer Zeitgenossen“ entstanden ferner die Portraits der US-Präsidenten Ronald Reagan, George Bush und Bill Clinton.

Europäische Auszeichnungen für US-Politiker

Der internationale Karlspreis der Stadt Aachen für Verdienste um Europa haben bisher folgende US-Politiker erhalten:

US-Außenminister Henry A. Kissinger im Jahre 1987
US-Präsident Bill Clinton im Jahre 2000.

Umwelt-Preis: Ökologie-Adler

Der von der Europäischen Kultur Stiftung initiierte Umweltpreis „Ökologie-Adler“ wurde unter anderen verliehen an:

US-Präsident Ronald Reagan
US-Präsident George Bush
S.K.H. Charles, Prince of Wales, UK

Boulevard Metropolis

Ein modernes Instrument für den bi- und multilateralen Dialog auf einer breiten Basis der Bevölkerung ist die von der Stiftung geförderte gemeinnützige Aktion „BOULEVARD METROPOLIS“.
Dabei geht es um populäre Veranstaltungen und Aktionen im Zusammenwirken zwischen europäischen Hauptstädten wie Berlin-Paris-London-Madrid-Rom-Wien und den Metropolen befreundeter Staaten, wie den USA und Japan.

Hommage à A.Reynolds Morse und Eleanor Morse

Die Europäische Kultur Stiftung würdigt in Anerkennung und Wertschätzung die Verdienste der US-Amerikaner A.Reynolds Morse und Ehefrau Eleanor Morse um die europäische Kunst.

Als Sammler der Werke von Salvador Dali haben sie eine vorbildliche kulturelle Brücke zwischen Europa und den USA geschaffen. Dieses Wirken entspricht auch den Zielen unserer Stiftung.

A.Reynolds Morse und Eleanor Reese schenkten sich beide zu ihrem Hochzeitstag am 21. März 1942 das erste Dali-Bild. Es hiess „Daddy Longlegs of the Evening – Hope !“ – „Spinne am Abend – Hoffnung“, ein Ölgemälde von 1940.

Wie Morse dem Kunstsammler und Mitbegründer der Europäischen Kultur Stiftung, Joe F. Bodenstein erzählte, begegnete das Ehepaar Morse Salvador Dali und Gala erstmals 1943 in New York. Aus dieser ersten Liebe zu Werk und Meister entwickelte sich eine lebenslange Sammlertätigkeit. Sie wurden die grössten privaten Dali-Sammler der Welt ihrer Zeit.

Schliesslich stellte das Ehepaar Morse ihre Kollektion dem jetzigen Salvador Dalí Museum in St. Petersburg /Florida zur öffentlichen Nutzung zur Verfügung.

Das Ehepaar A.Reynolds Morse und Eleanor Morse ist zu vergleichen mit den deutschen Mäzenen Prof. Peter Ludwig und seiner Frau Prof. Irene Ludwig.
Dieses Ehepaar hat die grösste private Sammlung alter und zeitgenössischer Kunst im XX. Jahrhundert zusammengetragen. Im Museum Ludwig in Köln befindet sich unter anderem aus ihrer Kollektion das Dali-Gemälde „Der Bahnhof von Perpignan“.

Professor Peter Ludwig war der Europäischen Kultur Stiftung sehr verbunden.

So ist zu hoffen, dass die Ehepaare Morse und Ludwig als Vorbilder dienen für zukünftige Sammler und Mäzene europäischer Kunst im XX. sowie im XXI. Jahrhundert, die besonders Europa mit den USA und dem nordamerikanischen Kontinent verbindet.